01.01.2019, 20:00 Uhr Rokokotheater

Festliches Neujahrskonzert

Beschwingter Jahresauftakt


Die richtige Dosis Schwung für das Neue Jahr und ein wenig verträumte Jahreswechsel-Stimmung – das verspricht das festliche Neujahrskonzert der Mozartgesellschaft Schwetzingen seit Jahrzehnten mit der

Philharmonie Baden-Baden


Solistin: Roberta Verna, Violine
Dirigent: Pavel Baleff
Conférence: Arndt Joosten


Seit der Saison 2006/07 ist Pavel Baleff Chefdirigent der Philharmonie Baden-Baden. Geboren in Bulgarien, studierte Pavel Baleff an der Musikakademie Sofia. Seine punktgenaue, ebenso verlässliche wie empathische Stabführung kommt bei seinen Musikern gut an. Er ist spürbar ein Freund des Orchesters, vor dem er steht. Kein Showdirigent der rasanten Tempi oder blendenden Akzente, dafür ein akribischer Arbeiter am Detail und geschmeidiger Gestalter, bei dem sich kein Musiker sorgen muss, dass er seine 32stel-Noten nicht mehr unterkriegt. Ein Kapellmeister im besten Sinne und vorzüglicher Begleiter.



Programm

Johann Strauss (1825 – 1899)
           Aus der Operette Der Zigeunerbaron - Einzugsmarsch
Giacomo Meyerbeer (1791 - 1864)
           Zigeuenertanz aus der Oper die Hugenotten
Johann Strauss (1825 – 1899)
           Die Wahrsagerin Polka Mazur op. 420
Jules Massenet (1842 - 1912)
           Aus den Scènes pittoresques - Fête bohème
Pablo de Sarasate (1844 – 1908)
           Carmen-Fantasie op. 25
Pascual Marquina (1873 – 1948)
          Spanischer Zigeunertanz

Pause

Franz Lehár (1870 - 1948)
           Aus der Operette Zigeunerliebe - Ouvertüre
Johann Strauss (1825 – 1899)
           Nach Motiven aus der Operette Der Zigeunerbaron - Schatzwalzer op. 418
Maurice Ravel (1875 – 1937)
           Tzigane für Violine und Orchester
Josef Hellmesberger jr. (1855 – 1907)
           Aus dem Ballett Die Perle von Iberien - Zigeunertanz
Johann Strauss (1825 – 1899)
           Banditengalopp
                                                                                          Änderungen vorbehalten


Auch für diesen Jahreswechsel konnte die Mozartgesellschaft Schwetzingen wieder die Philharmonie Baden-Baden gewinnen, die wie gewohnt einen quirligen Cocktail wohlklingender Melodien präsentiert. Bekanntes erklingt neben Vergnüglichem und Neugierige werden Entdeckenswertes hören.
Eine junge Virtuosin zeigt uns ihre Künste und führt uns mit frischem Elan in eine neue Zeit: Die 20jährige Geigerin Roberta Verna entstammt einer Musikerfamilie und begann das Violinspiel im Alter von 5 Jahren. Sie ist mehrfache erste Preisträgerin bei "Jugend musiziert" und errang in Folge viele nationale und internationale Preise. Heute schon kann sie auf eine rege solistische Konzerttätigkeit mit angesehenen Orchestern zurückblicken. Roberta Verna spielt eine Violine von Antonio Stradivari Cremona 1703, die ihr von der Deutschen Stiftung Musikleben zur Verfügung gestellt wird.
Wie immer führt Arndt Joosten – eigentlich der Manager des Orchesters - mit vergnüglichen Zwischenbemerkungen galant durch das Programm, das virtuose Musik von Giacomo Meyerbeer, Jules Massenet, Pablo de Sarasate und Maurice Ravel enthält. Walzer und Polkas von Johann Strauß vervollständigen das musikalische Neujahrsglück, das schließlich mit Johann Strauß' "Banditengalopp" ins Neue Jahr führt.
Die Baden-Badener Philharmonie ist das älteste kommunale Orchester Baden-Württembergs; bereits im 15. Jahrhundert sind Anfänge eines festen Klangkörpers in Baden-Baden nachweisbar. Ein Blick auf Details dieser Orchestergeschichte lohnt sich ebenso wie ein Blick in ihre Gästebücher, die sich heute wie ein "Who’s who" der Musikgeschichte lesen. Von Franz Liszt über Pablo Casals bis zu Placido Domingo traf sich die musikalische Weltspitze auf den historischen Bühnen Baden-Badens. Dirigenten wie Wilhelm Furtwängler, Bruno Walter, Otto Klemperer u.v.a.m. setzten musikalische Glanzpunkte, auch Johann Strauß dirigierte das Orchester etliche Male. Heute präsentiert die Philharmonie ein facettenreiches Konzertangebot, welches den vielfältigen Ansprüchen der Festspielstadt Baden-Baden entspricht.