Samstag, 25. September 2021
19.30 Uhr, Jagdsaal

Van Baerle Trio

Hannes Minnaar, Klavier
Maria Milstein, Violine
Gideon den Herder, Violoncello

Wolfgang Amadeus Mozart 1756 -1791
Klaviertrio G-Dur KV 496
Johannes Brahms
1833 - 1897
Klaviertrio c-Moll op. 101

Ernest Chausson
1855 - 1899
Klaviertrio g-Moll op. 3

Mozarts Klaviertrio ist ein Zeugnis seiner Entstehungszeit, der Zeit, als sich Mozart auf der Höhe seines gesellschaftlichen Ruhms in Wien befand. Seine Lebendigkeit und sein Experimentieren mit der Autonomie der Instrumente spiegeln den Gemütszustand des Komponisten bestens wider. In Brahms‘ Klaviertrio lässt sich ebenfalls sehr gut sein Verhältnis zu seiner Wahlheimat Wien ablesen. In einem seiner dichtesten Werke treffen volkstümliche Klänge auf die Kunst der motivischen Verarbeitung. Abschließend erklingt eines der elegantesten und schönsten Klaviertrios der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, wie es nur ein französischer Komponist liefern kann, der die Verbindung zwischen Spätromantik und französischem Impressionismus bildet.

Das Van Baerle Trio wurde 2004 gegründet und benannte sich nach der Van Baerle Straße in Amsterdam, in der sich sowohl die Musikhochschule der Stadt, an der die drei Musiker studierten, als auch das Concertgebouw Amsterdam befindet. Seit ihrem ersten Auftritt in eben jenem Konzertgebäude 2011 ist es bis heute das musikalische Zuhause des Trios. Darüber hinaus gastieren sie weltweit in bedeutenden Sälen wie dem Musikverein Wien, der Cité de la musique Paris und des l’Auditori Barcelona. Seit 2014 geben die drei Musiker zudem ihr Können als Dozenten der Amsterdamer Musikhochschule weiter.