Freitag, 1. Oktober 2021
20 Uhr, Rokokotheater

28. Konzert mit Stipendiaten der Jürgen Ponto-Stiftung

Morgane Voisin, Violine

Charlotte Stickel, Viola

Philipp Schupelius, Violoncello

Philharmonisches Orchester Heidelberg
Paul Taubitz, Dirigent

Wolfgang Amadeus Mozart 1756-1791
     Sinfonie D-Dur Ouvertüre zu "La finta giardiniera" KV 196/121
Wilhelm Cramer 1746-1799
     La Chasse für Violine und Orchester
Ignaz Holzbauer 1711-1783
     Concerto A-Dur für Violoncello und Streichorchester
Wolfgang Amadeus Mozart
     Rondo Concertante B-Dur für Violine und Orchester KV 261a

Anton Fils 1733-1760
     Concerto D-Dur für Viola und Orchester

Versetzten wir uns ins Schwetzingen des 18. Jahrhunderts, würde schnell deutlich werden, dass ohne eine kurfürstliche Hofkapelle sicherlich kein Besuch des jungen Mozarts in diesem „Dorf” stattgefunden hätte. Und es folglich heutzutage kaum einen Anlass gäbe, an authentischer Stelle alljährlich ein Mozartfest abzuhalten. Umso
mehr freut es die Mozartgesellschaft Schwetzingen, dass die jungen hochbegabten Musiker der Jürgen Ponto-Stiftung sich immer wieder bereit erklären, diesem glücklichen Umstand zu huldigen und Werke der kurfürstlichen Hofmusiker zur Aufführung zu bringen. Dies ist für sie kein leichtes Spiel, denn die Werke eines Wilhelm Cramer,
Anton Fils oder Ignaz Holzbauer sind äußerst anspruchsvoll, teilweise über 200 Jahre nicht gespielt worden und nirgendwo im weltweiten Netz abhörbar. Eine Herausforderung, der sich in diesem Jahr drei junge Stipendiaten im Alter von 16-17 Jahren stellen. Begleitet werden sie traditionell vom Philharmonischen Orchester Heidelberg.

In Zusammenarbeit mit der Jürgen Ponto-Stiftung und dem Forschungszentrum Hof | Musik | Stadt.