Samstag, 2. Oktober 2021
19.30 Uhr, Jagdsaal

Marianna Shirinyan

 

 

Solorecital

Wolfgang Amadeus Mozart 1756 -1791
Sonate C-Dur KV 545 „Sonata Facile”
Ludwig van Beethoven 1770 - 1827
Sonate Nr. 30 E-Dur op. 109
Wolfgang Amadeus Mozart
Fantasie c-Moll KV 475
Ludwig van Beethoven
Sonate Nr. 32 c-Moll op. 111

Mozart versus Beethoven, einfach versus kompliziert?! Diese weit verbreitete Einschätzung der beiden Komponisten kann zumindest anhand dieses Programms konterkariert werden. Auch wenn die Sonata Facile, wie der Name vermuten lässt, es dem Hörer einfach macht, so hat Mozart hier ein äußerst komplexes Werk für den Pianisten geschrieben. Ebenso gilt die Fantasie in c-Moll als hochanspruchsvoll. An diesem Werk lässt sich wiederum gut erkennen, dass Beethoven sich strukturell bei Mozart bedient hat. Bei seinen Sonaten Nr. 30 und Nr. 32, die zu den letzten drei von ihm verfassten gehören, ist eine Konzentration auf das Wesentliche hörbar und spürbar.

Die armenische Pianistin Marianna Shirinyan gehört zu den kreativsten und gefragtesten Solistinnen und Kammermusikerinnen weltweit. Als sie im Jahr 2006 beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München gleich fünf Preise erhielt, begann für sie eine steile Karriere. Marianna Shirinyan ist ein gern gesehener Gast bei vielen internationalen Festivals wie dem Schleswig-Holstein Musik Festival, den Schwetzinger Festspielen wie auch Lofoten Musikfestivals in Norwegen, Reykjavik Midsummer Festival in Island oder Oxford Chamber Music Festival in England.
Marianna Shirinyan selbst ist künstlerische Leiterin des Oremandsgaard Kammermusikfestivals in Dänemark.