Sonntag, 3. Oktober 2021
11 Uhr, Schlosskapelle

Ensemble Audace

Maximilian Junghanns, Violine
Alexander Petersen, Viola
Eun-Ae Junghanns, Violoncello

Wolfgang Amadeus Mozart 1756 -1791
Sechs langsame Sätze und dreistimmige Fugen KV 404a
Max Reger 1873 - 1916
Streichtrio d-Moll op. 141b

„Ich gehe alle Sonntage um 12 uhr zum Baron van Suiten – da wird nichts gespiellt als Bach und Händel,“ hatte Mozart am 10. April 1782 dem Vater berichtet. Zu den schönsten Zeugnissen seiner intensiven Beschäftigung mit den Fugen Johann Sebastian und Wilhelm Friedemann Bachs gehören sicher diese dreistimmigen Streicherbearbeitungen, für die Mozart jeweils eine Einleitung bearbeitet hat. Der Mozart-Renaissance nach 1900 ist es vermutlich zu verdanken, dass das Streichtrio Regers sich einer Einfachheit bedient, die ganz untypisch für den als sonst so spröde und kompliziert geltenden Komponisten ist. Statt zum Baron geht es an diesem Sonntag nunmehr in die Kapelle des Kurfürsten zu Bach, Mozart und Reger.

Das Ensemble Audace gründete sich im Jahr 2017 aus Mitgliedern des Nationaltheaters Mannheim, der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und des hr-Sinfonieorchesters. Sowohl der gemeinsame Wohnort Mannheim als auch die Freude an der Musik im kleineren Format, abseits des großen Orchestergeschehens, führte die Musiker
zusammen. Der Name unterstreicht die gemeinsame Vision der Musiker, aus dem Alltag auszubrechen, um die Klangwelten der Streicherkammermusik neu zu entdecken.