Sonntag, 29. September 2019
11 Uhr, Jagdsaal

Van Baerle Trio

Hannes Minnaar, Klavier 

Maria Milstein, Violine 

Gideon den Herder, Violoncello

Van Baerle Trio

Programm

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
     Klaviertrio G-Dur KV 496

Robert Schumann (1810-1856)/ arr. von Theodor Kirchner (1823-1903)
     Sechs Studien in kanonischer Form op. 56

Franz Schubert (1797-1828)
     Klaviertrio Es-Dur op. 100 (D 929)

Das vielfach ausgezeichnete Van Baerle Trio, ARD-Preisträger 2013, tritt in den bedeutendsten Musiksälen Europas auf. Das Schwetzinger Debut der drei Virtuosen wurde 2016 von der Presse als „eine kammermusikalische Sternstunde“ bezeichnet. Dieses beglückende Erlebnis könnte sich 2019 mit der Aufführung von Schuberts Vermächtnis an die Nachwelt, dem großem Es-Dur-Trio, wiederholen.

Klangpracht und melodische Schönheit zeichnen dieses reife Werk aus, das von Robert Schumann als „mehr handelnd, männlich, dramatisch“ empfunden wurde. Daneben behauptet sich Mozarts prachtvolles Klaviertrio in G-Dur, das Mozart in seiner unbeschwertesten Zeit in Wien und ganz in Gedanken bei seinem „Figaro“ neben anderen Kammermusikwerken schrieb. Lag bei dieser Spezies die Führung bisher beim Klavier, so emanzipiert sich hier erstmals das Cello vom Begleit-instrument zum gleichwertigen Partner und die Streicher treten dem Klavier konzertant gegenüber.