Sonntag, 30. September 2018
11:00 Uhr, Jagdsaal

Streichtrio-Matinee

 

Thomas Reif (Violine)
Barbara Buntrock (Viola)
Isang Enders (Violoncello)

Thomas Reif            Barbara Buntrock    Isang Enders


Programm

Franz Schubert (1797-1828)
     Steichtrio B-Dur D 471
Ludwig van Beethoven (1770-1827)
     Streichtrio Nr. 4 D-Dur op. 9 Nr. 2
Wolfgang Amadeus Mozart (1759-1791)
     Divertimento. Großes Trio Es-Dur KV 563



Zur Streichtrio-Matinee haben sich drei herausragende Künstler verabredet, die sich schon seit vielen Jahren kennen. Der international ausgezeichnete sowohl als Kammermusiker wie auch als Solist und Konzertmeister tätige Geiger Thomas Reif war 2015 Laureate beim internationalen Königin-Elisabeth- Wettbewerb in Brüssel. Die Bratschistin Barbara Buntrock ist Preisträgerin vieler internationaler Wett-bewerbe. Es ist eine Poesie des Klangs, die sie in ihren Konzerten sucht: jedem Ton seine Bestimmung zu verleihen und einen Ausdruck zu finden, der das Publikum berühren kann. Dieser Philosophie schließt sich der Cellist Isang Enders an, der sich als Musiker mit einer kontinuierlichen Spurensuche auszeichnet und dies mit seinem extrem breiten Repertoire permanent unter Beweis stellt.

In der Auseinandersetzung mit seinen Vorbildern Beethoven und Mozart schrieb Schubert neben seinem 4-sätzigen auch ein einsätziges Trio, das die Matinee idealerweise eröffnet. Beethoven experimentierte mit seinen Streichtrios, bevor er sich an seine Quartette heranwagte. Die Matinee gipfelt in Mozarts so-genanntem "Divertimento", das einer der Höhepunkte in Mozarts kammermusikalischem Schaffen ist. Das reziprok aufgebaute Programm verspricht interessante Einblicke in die Streichtrioliteratur an der Schwelle des 18. zum 19. Jahrhundert.