Sonntag, 24. September 2017
11:00 Uhr, Jagdsaal


Klavierrezital

 

Nathalia Milstein (Klavier)



Programm

Johann Sebstian Bach (1685-1750) / Franz Liszt (1811-1886)
     Präludiium und Fuge a-Moll BWV 543
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
     Sonate für Klavier B-Dur KV 281 (189f)
Bela Bartok (1881-1945)
     Suite "Out of doors" Sz.81n
Frédérik Chopin (1810-1849)
     Mazurken-Auswahl
Maurice Ravel (1875-1937)
     Le tombeau de Couperin


Nathalia Milstein wurde 1995 in Lyon geboren und entstammt einer Musikerfamilie, die bereits in der 3. Generation berühmte Pianisten hervor brachte. Sie beginnt im Alter von vier Jahren mit dem Klavierunterricht bei ihrem Vater, Sergej Milstein. 2009 tritt sie in seine Klasse im Genfer Conservatoire de Musique ein, wo sie 2012 ihr Diplom mit Auszeichnung ablegt. 2013 wechselt sie in die Klasse von Nelson Goerner an der Genfer Hochschule für Musik. Ihre internationale Karriere beginnt Nathalia 2015 mit dem 1. Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb Dublin. Sie ist die erste Frau, die den Preis seit Bestehen der Stiftung des Wettbewerbs gewinnt, und tritt in der Folge in den renommiertesten Konzertsälen in Europa und Nordamerika auf, so in der National Concert Hall in Dublin, im Gewandhaus Leipzig, in der Carnegie Hall in New York und der Wigmore Hall in London.

Für Schwetzingen hat sich Nathalia Milstein ein außergewöhnliches Programm ausgedacht, das exempla-risch 200 Jahre kosmopolitische Klaviermusik widerspiegelt. Der Bogen spannt sich von Mozart, gereift durch seine große Westeuropareise, über Chopin, Bela Bartok, Stravinsky bis zu Maurice Ravel und Couperin.